Loading
14535.0221 20W 2SWS HS Multilinguale Aspekte bei der Rechtsetzung in der Europäischen Union am Beispiel ausgewählter Richtlinien des Jahres 2020   Hilfe Logo

LV - Detailansicht

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Allgemeine Angaben
Multilinguale Aspekte bei der Rechtsetzung in der Europäischen Union am Beispiel ausgewählter Richtlinien des Jahres 2020 
14535.0221
Hauptseminar
2
Wintersemester 2020/21
Romanisches Seminar
(Kontakt)
Anzahl der Zuordnungen zu laufenden und auslaufenden Studien ausblenden 
Studienart/Studienplan 
SPO-V
Zuordnung zu Modul 
Art Empf.
Sem.
ECTS
Credits
Prüfungsart Äquiv. Vorauss.
 
laufend 2020/21
Kurzzeitstudium
A1 504 Kurzzeitstudium Erasmus Philosophische Fakultät (HG-NRW)
20142
--
A2 514 Kurzzeitstudium Partnerhochschulen Philosophische Fakultät (HG-NRW)
20142
--
A3 524 Kurzzeitstudium andere Stipendiaten Philosophische Fakultät (HG-NRW)
20142
--
Bachelorstudium
B1 059 Französisch (HG-NRW)
20152
--
B7 059 Französisch (HG-NRW)
20152
--
61 912 Romanistik - Französisch (HG-NRW)
20152
--
Masterstudium
62 912 Romanistik - Französisch (HG-NRW)
20152
--
62 912 Romanistik - Französisch (HG-NRW)
20152
--
Bachelorstudium
82 E41 Europäische Rechtslinguistik (HG-NRW)
20152
--
82 E41 Europäische Rechtslinguistik (HG-NRW)
20152
--
Masterstudium
88 E41 Europäische Rechtslinguistik (HG-NRW)
20152
--
88 E41 Europäische Rechtslinguistik (HG-NRW)
20152
--
88 E41 Europäische Rechtslinguistik (HG-NRW)
20152
--
88 E41 Europäische Rechtslinguistik (HG-NRW)
20152
--
88 E41 Europäische Rechtslinguistik (HG-NRW)
20152
--
88 137 Romanistik (HG-NRW)
20152
--
Zuordnungen: 2 
Angaben zur Abhaltung
Lehrveranstaltung findet in Raum 0-A01 (Bauwens-Gebäude Richard-Strauss-Str. 2) statt.

In Zusammenarbeit mit der Direktion Rechtsakte des Europäischen Parlaments in Brüssel untersuchen wir Prinzipien der Rechtsetzung im EU-Recht anhand jüngster Richtlinien im multilingualen Vergleich, die mit den Prätexten von der Direktion Rechtsakte zur Verfügung gestellt werden. Das Seminar teilt sich in zwei Teile; jeweils mittwochs finden Seminarsitzungen in Abwechslung mit selbständiger Arbeit in Gruppen statt. Am 20. Januar 2021 erörtern wir die bislang herausgearbeiteten Ergebnisse in einem Tagesseminar in der Direktion Rechtsakte des EP in Brüssel und diskutieren sie mit Akteuren aus Brüssel und Luxemburg, die mit den jeweiligen Texten befasst waren. Von den SeminarteilnehmerInnen wird eine rege und regelmäßige Beteiligung in den Sitzungen, die Bereitschaft zur Vor- und Nachbereitung von Kursmaterialien sowie die Übernahme eines Referats erwartet, das zu einer Hausarbeit ausgearbeitet werden kann. Gegebenenfalls wird das Seminar in online- und Präsenzphasen aufgeteilt, die im Einzelnen noch bekannt gegeben werden.
Zur vorbereitenden Lektüre: Baaij, C.J.W. (2018): Legal Integration and Language Diversity. Rethinking Translation in EU Lawmaking. Oxford: Oxford University Press; Colneric, Ninon (2019): „Multilingual and Supranational Law in the EU: ‚United in Diversity‘ or ‚Tower of Babel‘, in: Vogel, Friedemann( ed.): Legal Linguistics Beyond Borders: Language and Law in a World of Media, Globalisation and Social Conflicts. Berlin: Duncker & Humblot, S. 167-186; Europäische Kommission / Generaldirektion Übersetzung (Eds.), Study on lawmaking in the EU multilingual environment. Luxemburg 2010 [http://bookshop.europa.eu/de/study-on-lawmaking-in-the-eu-multilingual-environment-pbHC3110678/ ]; Friederike Zedler (2015): Mehrsprachigkeit und Methode. Der Umgang mit dem sprachlichen Egalitätsprinzip im Europarecht. Baden-Baden: Nomos; Katharina Neumayr (2017): Mehrsprachigkeit im Unionsrecht. Wien: Manz. Als wichtige Ergänzung hierzu: Vorlesung Heinemann, dienstags 14:00-15:30.
keine
Deutsch
Details
Für die Anmeldung zur Teilnahme müssen Sie sich in KLIPS 2.0 als Studierende*r identifizieren.
Angaben zur Prüfung
siehe Stellung im Studienplan
Details
Details
k.A.
Zusatzinformationen